Showroom

by Pfannes & Virnich

Die große Fläche des neuem Showrooms birgt einfach die Chance, ganze Wohnwelten live zu präsentieren. Wo sonst kann man zum Beispiel einen Tisch aus neuseeländischem Kauri-Holz und einen großzügigen Barschrank aus Massivholz bewundern?

Riva 1920

Die Massivholzmöbel des italienischen Traditionsunternehmens stellen einen wichtigen Schwerpunkt in der Ausstellung im neuen Showroom dar. Auf allen drei Etagen sind die Möbel von Riva 1920 jeweils auf der rechten Seite platziert. Hier finden sich so eindrucksvolle Möbel wie ein Tisch aus neuseeländischem Kauri Holz oder ein großer Barschrank der Serie Cambusa. Der äußerst angenehme Duft in der ganzen Ausstellung entstammt vor allem den Möbeln, die aus Zedernholz gefertigt sind. Für jeden gefällten Baum, der zur Herstellung von Riva-Möbeln benötigt wird, wird ein neuer Baum derselben Sorte gepflanzt. Dieses Prinzip verfolgt das Unternehmen schon seit Jahrzehnte, so dass von wirklich nachhaltiger Holzwirtschaft gesprochen werden kann. Eine Besonderheit stellen die Möbel aus dem Holz der neuseeländischen Kauri-Baumgiganten dar. Diese Zedernart wächst ausschließlich in Neuseeland und darf nach einem Raubbau im letzten Jahrhundert heute nicht mehr gefällt werden. Aber es gibt Gebiete in Neuseeland, in denen die riesigen Stämme vor bis zu 500.000 Jahren bei Naturkatastrophen umgestürzt und von einer undurchdringlichen Schlammschicht konserviert wurden. Diese Stämme werden jetzt nach und nach geborgen und von Riva1920 zu Möbeln verarbeitet. Wir sind stolz, dass wir einen solchen Tisch aus urzeitlichem Kauri-Holz nun auch in unserem Showroom präsentieren können“, sagt Martin Pfannes.

Lema

Der Schwerpunkt des italienischen Herstellers Lema liegt traditionell in der Entwicklung intelligenter Schranksysteme. „Lema zählte zu den ersten Herstellern, bei denen ganze Wohnwände nach individuellem Maß gefertigt werden konnten“, erinnert sich Martin Pfannes und führt weiter aus: „Zu diesem Bereich der Schrank- und Regalsysteme hat das Unternehmen nun eine sehr erfolgreiche Kollektion von Polstermöbeln hinzugefügt. Die Stilistik der einzelnen Möbelserien lässt sich nun also vom Sideboard bis zum stylischen Sessel, vom Esstisch bis zur Wohnwand nachverfolgen.“ Zwei besondere Möbel sollen an dieser Stelle hervorgehoben werden: Im Untergeschoss des Showrooms wurde eine individuelle Schlaf- und Ankleidelandschaft installiert. Teil dieser umfangreichen Präsentation von Schranklösungen ist das neue Air Clean System von Lema. „In Kleiderschränke, die mit diesem System ausgestattet sind, kann man seinen Anzug auch direkt nach dem Restaurant-Besuch hängen. Die unangenehmen Gerüche werden aufgesogen, die Zufuhr frischer Luft sorgt für angenehme Wohlgerüche. Eine echte Produktinnovation, die Lema da auf den Markt gebracht hat.“ Einem Design-Klassiker, dem modularen Sideboard-System T030, hat Lema mit einigen neuen Oberflächen zu neuem Glanz verholfen. „In der Ausstellung im Showroom sind diese neuen Sideboards zu sehen – darunter auch ein Möbel mit einer Marmorplatte, ganz neu im Lema-Sortiment“, fasst Martin Pfannes zusammen.

Nemo & Brand van Egmond

Direkt im Eingangsbereich zieht die Leuchte Eve Icicles die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Die hängende Leuchte spielt mit den Assoziationen an Eiskristalle und verdeutlicht die Ausrichtung des niederländischen Design-Unternehmens Brand van Egmond. „Die Leuchten aus dem Hause Brand van Egmond sind eher als Lichtskulpturen aufzufassen“, beschreibt Martin Pfannes den charakteristischen Stil der Leuchten. „Und damit stellen sie bewusst einen starken Gegensatz zu den Leuchten von Nemo her.“ Mit den Leuchten Delphinium und Crystal Waters sind zwei weitere Beispiele für den expressiven Stil der Marke in der neuen Ausstellung installiert. „Die handgefertigten Unikate verleihen dem Showroom noch einmal einen ganz eigenständigen Charakter.

Das dezente, klare Design der Leuchten von Nemo greift den alten Lehrsatz ‚form follows function’ in Vollendung auf. Hier steht immer der Zweck, nämlich die bestmögliche Beleuchtung, im Vordergrund. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist die indirekte LED-Beleuchtung durch die oval geformte Leuchte Ellisse.“ Ähnlich eindrucksvoll wirkt die Leuchte „Crown“. Inspiriert vom Werk des niederländischen Grafikers und Künstlers M.C. Escher eröffnet diese Leuchte, die sich modular aus einer Form aufbaut, unendliche Möglichkeiten der Weiterführung in alle räumlichen Dimensionen.

Wir freuen uns, dass die Gesamtwirkung der Möbel über die Wahl der Leuchten noch einmal verstärkt werden konnte. So lassen sich Wohnwelten wirklich erlebbar machen und für unser Beratungsteam ist damit eine hervorragende Basis geschaffen, um Kunden individuell zu betreuen.