Ein eigenes Schaufen­ster wid­met das Team von Pfannes & Vir­nich im Früh­jahr 2019 den Out­door-Möbeln von Ket­tal. „Das liegt zum einen daran, dass die Kollek­tio­nen von Ket­tal sich bei unseren Kun­den bewährt haben und zum anderen gibt es in diesem Jahr einige Neuigkeit­en von Ket­tal, die zu einem noch höheren Maß an Flex­i­bil­ität bei der Indi­vid­u­al­isierung der Garten­mö­bel führt“, erläutert Mar­tin Pfannes die Hin­ter­gründe.

 

Die neue Lack­ierung Glace wirkt wie Emaille

Mit ein­er neuen Lack­ierung, die vor allem bei Tis­chen aus Alu­mini­um zum Ein­satz kommt, hat Ket­tal die Fach­welt erstaunt. „Wir kon­nten erste Tests dieser neuen Lack­ierung bere­its bei unserem Besuch in der Fer­ti­gung von Ket­tal in Barcelona in Augen­schein nehmen“, erin­nert sich Mar­tin Pfannes an den Besuch im Werk des Möbel­her­stellers im Jahr 2018. „Nun ist die Lack­ierung Glace ins Pro­gramm aufgenom­men wor­den und die Ergeb­nisse sind wirk­lich überzeu­gend. Wenn die Out­door-Möbel mit dieser neuen Lack­ierung über­zo­gen sind, wirken die Flächen wie email­liert. Das warme Flair, das man von email­lierten Objek­ten ken­nt, überträgt sich so sehr passend auf die Möbel von Ket­tal. Ein weit­er­er Effekt: Die Lebens­dauer der Möbel erhöht sich spür­bar, das Alu­mini­um wird durch die neue Lack­ierung sehr wirkungsvoll geschützt.“ Beispiele für Möbel mit dieser neuen Glaze-Lack­ierung sind in der Ausstel­lung bei Pfannes & Vir­nich natür­lich auch zu sehen.

Umfan­gre­iche Muster­büch­er für indi­vidu­elle Garten­mö­bel

Je schön­er die Som­mer wer­den, umso häu­figer nutzt man Ter­rasse und Balkon. „Das Freizeitleben spielt sich in einem schö­nen Som­mer zunehmend im Freien ab“, weiß Mar­tin Pfannes und legt auf die Out­door-Kollek­tio­nen entsprechen­des Gewicht. „Waren Garten­mö­bel früher eher ein Nis­chen­pro­dukt, wächst deren Bedeu­tung für die umfassende Gestal­tung von Wohn­räu­men zunehmend. Denn wenn man Wohnz­im­mer und Ter­rasse als eine gestal­ter­ische Ein­heit ver­ste­ht, bedarf es eben auch der hochw­er­ti­gen Möblierung der Außen­bere­iche. Und da bietet Ket­tal ein Höch­st­maß an Gestal­tungsvielfalt.“ Für alle Serien aus dem Hause Ket­tal gilt, dass sowohl für die Gestelle aus Alu­mini­um als auch für die Stoffe, Geflechte und Kissen eine bre­ite Farb­palette zur Wahl ste­ht. „Diese Vielfalt der möglichen Far­bkom­bi­na­tio­nen macht Ket­tal so flex­i­bel ein­set­zbar“, greift Cora Ruep­prich das The­ma auf. „Denn so kann man wirk­lich indi­vidu­elle Gestal­tungswün­sche der Kun­den umset­zen und den Außen­bere­ich sehr wirkungsvoll in die Design-Konzepte der son­sti­gen Wohn­wel­ten inte­gri­eren. Und ergänzend muss ich dann auch noch auf die Qual­ität der Kissen und Pol­ster hin­weisen, die Ket­tal in beson­der­er Weise ausze­ich­nen. Der Sitzkom­fort ist ein­fach wirk­lich her­aus­ra­gend – man sollte das mal aus­pro­bieren. Hierzu sind alle Kun­den her­zlich ein­ge­laden.“ Wenn sich die Kun­den dann für ein Pro­dukt aus dem Hause Ket­tal entsch­ieden haben, müssen sie in der Regel etwa 4–5 Wochen auf die Liefer­ung ihrer Lieblingsstücke warten. „Dies liegt vor allem am hohen Indi­vid­u­al­isierungs­grad der Möbel. Dadurch, dass man alle Far­ben und Muster miteinan­der kom­binieren kann, müssen die Möbel nach Ein­gang der Bestel­lung indi­vidu­ell gefer­tigt wer­den. So ergeben sich die genan­nten Lieferzeit­en. Aber dafür kann man sich dann auch über seine ganz indi­vidu­elle Wohn­land­schaft im Außen­bere­ich freuen.“

Die Serie Bit­ta

Mit ihren Ses­seln, Liegen, Sofas, Lounge-Ses­seln, Daybeds und Club-Schaukeln bietet die Serie Bit­ta das umfan­gre­ich­ste Pro­dukt-Port­fo­lio inner­halb der Ket­tal-Sor­ti­mente. „Hier ist die Optik so gelun­gen, dass viele Kun­den darüber nach­denken, ob sie sich ein solch­es Sofa nicht von der Ter­rasse hinein ins Wohnz­im­mer holen sollen“, merkt Mar­tin Pfannes an. Dabei sind natür­lich alle Mate­ri­alien für den Ein­satz im Außen­bere­ich bestens geeignet. „Von den Gestellen der Sitzmö­bel über das Geflecht bis hin zu den Kissen und Aufla­gen han­delt es sich auss­chließlich um Out­door-Mate­ri­alien. Man kann diese Möbel ohne Prob­leme über die gesamte Sai­son auf Ter­rasse oder Balkon platzieren. Lediglich während der Win­ter­monate sollte man sie schützen.“ Den Namen ver­dankt die Serie vor allem dem lan­glebi­gen Geflecht: „Im ital­ienis­chen bedeutet das Wort Bit­ta Anlegesteg. Und von den Tauen, mit denen die Fis­ch­er ihre Boote am Kai fest­machen ist das Design dieser Serie inspiri­ert. So kam es zu diesem Namen – und die Lan­glebigkeit ist neben der Vielfalt an möglichen Farb­stel­lun­gen für uns das meist­beachtete Argu­ment im Kun­denge­spräch, das für diese Kollek­tion von Ket­tal spricht.“

Die Serie Roll

Der klas­sis­chen Rück­en­lehne hat bei dieser Serie die spanis­che Designer­in Patri­cia Urquio­la mit einem Augen­zwinkern zwei Rollen aus Stoff ent­ge­gengestellt. Die Designer­in, die zu den weni­gen führen­den weib­lichen Design­ern in der Welt des Inte­ri­or-Design zählt, ist bekan­nt für ihre ungewöhn­lichen Objek­te. „So ungewöhn­lich – so gemütlich“ fasst Mar­tin Pfannes tre­f­fend zusam­men. Denn mit­tler­weile zählen die Möbel der Kollek­tion Roll schon zu den Klas­sik­ern im Sor­ti­ment von Ket­tal. „Und diese Bedeu­tung haben die Roll-Möbel vor allem auf­grund ihres hohen Sitzkom­forts erre­icht. Ein Grund im Übri­gen dafür, dass die Serie Roll in eini­gen inter­na­tion­al renom­mierten Hotels zu find­en sind. Bequeme Hin­guck­er, die noch dazu lange hal­ten – das überzeugt die Ein­rich­tung­sex­perten von design-ori­en­tierten Hotel­grup­pen eben ein­fach.“

Das Egg

Im frühen Son­nen­licht im Egg zu schaukeln ist der Traum von Entspan­nung. „Wir merken in unser­er Ausstel­lung immer wieder, welche Ausstrahlungskraft dieses Möbel hat“, bestätigt Cora Ruep­prich. „Unab­hängig davon, ob man das Egg an der Decke befes­tigt oder ob es in einem Ket­tal-Gestell hängt – der Spaß daran, sich frei schwebend zu bewe­gen, ist bei bei­den Vari­anten spür­bar.“ Das Egg entstammt der Serie Maia, die durch ihre leichte, trans­par­ente Struk­tur besticht. Gle­ichzeit­ig gibt das Geflecht aus­re­ichend Sta­bil­ität um hohen Sitzkom­fort zu erzie­len. „Dies gilt sowohl für das Egg, wie auch für die Ses­sel und Sofas der Serie Maia.“

Schutz und Behaglichkeit – die Pavil­lons von Ket­tal

Zu den jün­geren Pro­duk­t­grup­pen zählen die Pavil­lons von Ket­tal. „Vor allem bei inten­siv­er Sonnene­in­strahlung kann man auch in unseren Regio­nen manch­mal einen Son­nen­schutz gut gebrauchen“, weiß Mar­tin Pfannes und emp­fiehlt hier die per­fekt durch­dacht­en Pavil­lons von Ket­tal. „Die Pro­duk­te aus Alu­mini­um sind am Markt langjährig getestet und weisen eine überzeu­gende Halt­barkeit auf. Gle­ichzeit­ig wur­den die Pavil­lons von Ket­tal durch neue Mate­ri­alien und Gestal­tungsideen aufgew­ertet. Nun kann man, je nach Bedarf, sehr indi­vidu­elle Pavil­lon-Lösun­gen zusam­men­stellen, die dem heimis­chen Garten eine völ­lig neue Optik ver­schaf­fen.“