SPECTRAL — von der Gara­ge zum Welt­markt­füh­rer

Die Geschich­te der Mar­ke Spec­tral ist eben­so span­nend wie sie dem typi­schen Start-up Kli­schee ent­spricht — Spec­tral Möbel, von der Gara­ge zum Welt­markt­füh­rer. 1994 grün­de­ten die Brü­der Frank, Hei­ko und Mar­kus Krä­mer die Spec­tral Audio Möbel GmbH. Zuvor waren die drei Stu­den­ten und lei­den­schaft­li­chen Tüft­ler mit diver­sen Pro­jek­ten, wie der Ent­wick­lung von Halo­gen­lam­pen, moto­ri­sier­ten Skate­boards und Laut­spre­chern aus Ple­xi­glas, geschei­tert. Schei­tern ist ein Teil des Erfolgs, sie mach­ten wei­ter und ent­schie­den sich für die Pro­duk­ti­on von Hi-Fi-Racks. Das ers­te Spec­tral Möbel der Krä­mer-Brü­der ent­stand in der hei­mi­schen Gara­ge des Vaters.

 

Die Ent­schei­dung erwies sich als rich­tig, denn das Spec­tral-Rack KONKAV wur­de ein Erfolg und blieb bis 2010 im Pro­gramm. Auf­grund des Erfolgs wur­de die Modell­pa­let­te erwei­tert und die Gara­ge zu klein. 1999 erfolg­te der Bau einer Hal­le mit Pro­duk­ti­on und Ver­wal­tung im schwä­bi­schen Bie­tig­heim. Damit war der Grund­stein für eine Erfolgs­sto­ry gelegt.

Schaf­fe, net schwät­ze (Arbei­ten, nicht reden)

In den fol­gen­den Jah­ren wuchs Spec­tral rasant: Bereits im Jahr 2003 zähl­ten die drei Krä­mer-Brü­der rund 60 Mit­ar­bei­ter zur ihrer Mann­schaft. Im benach­bar­ten Plei­dels­heim wur­de 2006 eine zwei­te Pro­duk­ti­ons- und Logis­tik­stät­te für Spec­tral Möbel errich­tet. Es folg­ten zahl­rei­che neue Pro­duk­te. Der ent­schei­den­de Wachs­tums­trei­ber auf dem Weg zu Deutsch­lands Num­mer eins in dem Seg­ment tech­ni­sche A/V-Möbel war jedoch eine Ände­rung in Mar­ke­ting und Ver­trieb. Gegen den Trend der Möbel­bran­che, die Fer­ti­gung nach Fern­ost zu ver­le­gen, blieb Spec­tral in Deutsch­land und bekann­te sich 2010 mit dem Bau eines neu­en Wer­kes bei Stutt­gart zum Pro­duk­ti­ons­stand­ort. Die Mit­ar­bei­ter hono­rier­ten die Ent­schei­dung mit lei­den­schaft­li­cher Iden­ti­fi­ka­ti­on und die Kun­den pro­fi­tier­ten von höchs­ten Qua­li­täts­stan­dards. Die Kom­bi­na­ti­on aus schwä­bi­schem Fleiß und eines von hoher Funk­tio­na­li­tät gepräg­tem Design erwies sich als Erfolgs­re­zept: Heu­te gehört Spec­tral Möbel zu den erfolg­reichs­ten A/V-Möbel-Spe­zia­lis­ten Euro­pas, ist füh­rend im Pre­mi­um Seg­ment, beschäf­tigt 170 Mit­ar­bei­ter und expor­tiert in 40 Län­der welt­weit. Zum Sor­ti­ment gehö­ren Hifi-, TV, Audio-Möbel und natür­lich die vol­le Inte­gra­ti­on aller Kom­po­nen­ten in einem Möbel­stück, zu bedie­nen per Smart Pho­ne.

Smart Fur­ni­tu­re — Ele­ganz mit intel­li­gen­ter Tech­nik

Inno­va­tio­nen der Möbel­bran­che beschrän­ken sich in der Regel auf das Pro­dukt Möbel, sein Design und sei­ne ori­gi­nä­re Funk­tio­na­li­tät. Spec­tral Möbel setzt auf eine Nische und kre­iert damit eine ganz neue Pro­dukt­ka­te­go­rie. Mit inno­va­ti­ven Lösun­gen wie inte­grier­ten Sound­sys­te­men, ver­steck­ten Kabel­füh­run­gen und Pro­jek­tor-Schub­la­den hat sich Spec­tral einen Namen gemacht. Die Mar­ke Spec­tral kann zu Recht als Vor­rei­ter für die Ver­bin­dung von ele­gan­tem Woh­nen, gutem Design und unter­halt­sa­mer Tech­nik bezeich­net wer­den.

Je mehr die Nut­zungs­be­rei­che von TV, Mobil­funkt, Radio, Hifi mit­ein­an­der ver­schmel­zen und je mobi­ler die Nut­zer bei der Anwen­dung sind, des­to kom­ple­xer und anspruch­vol­ler wird die Kate­go­rie der A/V-Möbel. Waren Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie, Unter­hal­tungs­elek­tro­nik und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on noch vor weni­gen Jah­ren von­ein­an­der unab­hän­gi­ge Berei­che, so sind sie heu­te nicht mehr von­ein­an­der zu tren­nen: E-Mails schrei­ben, sur­fen im Web, Fil­me schau­en, Fotos machen, Musik hören, Messa­ges ver­schi­cken und tele­fo­niert – alles mit einem Gerät.

Die Mar­ke Spec­tral hat es sich zur Mis­si­on gemacht, die digi­ta­le Welt in ein attrak­ti­ves Wohn­um­feld zu inte­grie­ren. In Ana­lo­gie zum Ter­mi­nus Smart Pho­ne und Smart TV spricht Spec­tral Möbel von Smart Fur­ni­tu­re – ele­gan­te Wohn­mö­bel mit intel­li­gen­ten Zusatz­funk­tio­nen. Dabei soll der Kom­fort des Woh­nens und der Genuss der Tech­nik glei­cher­ma­ßen auf höchs­ten Niveau gebo­ten wer­den. Der Genuss vom Sofa aus: Musik in vol­ler Qua­li­tät und Laut­stär­ke, Fotos als Sli­de­show auf dem Fern­se­her, Fil­me aus dem Web oder der Cloud in HD auf den TV strea­men, ist heu­te selbs­ver­ständ­lich.

Spec­tral Möbel — die Mar­ke für Per­fek­ti­on ud Design im Seg­ment A/V-Möbel

Unter dem Dach der Mar­ke Spec­tral Möbel ent­stan­den im Lau­fe der Jah­re Pro­dukt-Mar­ken, die zu einem ste­hen­den Begriff wur­den und im Sor­ti­ment einen fes­ten Platz ein­neh­men.

Cocoon — High-Tech unsicht­bar in edler Ver­pa­ckung

Kabel­sa­lat  und der Anblick her­um­ste­hen­der Tech­nik-Kom­po­nen­ten sind nicht nur häss­lich, son­dern auch läs­tig. Mit der Serie Cocoon hat Spec­tral Möbel ein viel­sei­ti­ges Medi­en­mö­bel geschaf­fen, dass höchs­ten Ansprü­chen an Design, Ästhe­tik und Funk­tio­na­li­tät genügt. Neben der Ein­steck­mög­lich­keit für Smart­pho­nes und Tablets bie­tet Cocoon jede Men­ge Platz für die Inte­gra­ti­on ver­schie­dens­ter Sound­sys­te­me. Zur Ver­ka­be­lung wer­den ein­fach die magne­tisch befes­tig­ten Glas­auf­la­gen abge­nom­men.

Brick — simp­le but cle­ver

Kon­se­quen­te Reduk­ti­on auf das Not­wen­di­ge ist das Prin­zip der Serie Brick. Spec­tral Möbel schafft mit Brick welt­weit das ers­te TV-Möbel, bei dem der Sound im Sockel unter­ge­bracht und damit unsicht­bar ist. Laut­spre­cher sieht man nicht, die Sin­ne sind puris­tisch auf den Seh- und Hör­ge­nuss gerich­tet. Das unsicht­ba­re Vir­tu­al Sur­round Sound­sys­tem sorgt für bes­te Heim­ki­no-Unter­hal­tung – ohne her­um­ste­hen­de Laut­spre­cher und her­um­lie­gen­de Kabel. Stau­raum ist reich­lich vor­han­den, cle­ver ver­steckt und ästhe­tisch ver­packt hin­ter den bril­lant glän­zen­den Glas­fron­ten.

Ameno — per­fek­tes Enter­tain­ment indi­vi­du­ell geplant

Die Serie Ameno zeich­net sich durch eine nahe­zu unend­li­che Varia­bi­li­tät aus. Die ein­zel­nen Bau­tei­le sind belie­big kom­bi­nier­bar, sta­pel­bar und las­sen sich durch cle­ve­re Modu­le ergän­zen. Die Ober­flä­chen sind indi­vi­du­ell gestalt­bar und pas­sen sich aktu­el­len und künf­ti­gen Farb- und Mate­ri­al­trends fle­xi­bel an. Tech­nisch ist die Serie Ameno ein Alles­kön­ner: Plat­ten­spie­ler aus den 80er Jah­ren, neu­es­te Tablets,  3D-Fern­se­her und aktu­el­le sowie künf­ti­ge iPho­nes, Ameno ist für alles vor­be­rei­tet.

Kern­stück ist eine kon­struk­ti­ve Beson­der­heit: ein Funk­ti­ons­ka­nal aus hoch­fes­tem Alu­mi­ni­um bil­det das Rück­grat des Möbels und nimmt die kom­plet­te Ver­ka­be­lung auf. Amneo bekommt dadurch Sta­bi­li­tät und bie­tet Platz für Ver­ka­be­lung und Ste­cker­leis­ten.

Mit intel­li­gen­tem Zube­hör wie einer dreh­ba­rer TV-Hal­te­rung sowie einer Viel­zahl von Docks zum Ein­ste­cken von Smart­pho­nes und Tablets wird tech­ni­sche Per­fek­ti­on unsicht­bar und lässt die Ästhe­tik des Objekts domi­nie­ren.

Sca­la — Home Enter­tain­ment vom Feins­ten

Mit der Serie Sca­la bie­tet Spec­tral Möbel den Genuss mit allen Sin­nen — und das im eige­nen Wohn­zim­mer. Das ele­gan­te Möbel bie­tet dank einer gro­ßen Aus­wahl an Low­boards und Hän­ge­schrän­ken enor­me Frei­heit bei der Gestal­tung. Inte­grier­te Sound­sys­te­me und die Mög­lich­keit, Smart­pho­nes und Tablets ein­zu­ste­cken, ani­mie­ren gera­de­zu, immer wie­der neu zu kom­bi­nie­ren und eine per­fek­te Inte­gra­ti­on in das eige­ne Wohn­um­feld zu errei­chen. Die Ele­ganz der Serie Sca­la macht das Objekt zum Hin­gu­cker in jedem Zim­mer.

Hoch­wer­tig­keit in jedem Detail hat bei dem Spec­tral Möbel der Serie Sca­la abso­lu­te Prio­ri­tät: Klap­pen­me­cha­nik für gedämpf­tes Auf- und Zuklap­pen oder Schub­la­den mit hoch­wer­ti­gem Soft­ein­zug, alles strahlt Per­fek­ti­on aus. Die durch­ge­hen­de Griff­leis­te aus elo­xier­tem Alu­mi­ni­um lässt Fin­ger­tap­sern auf den hoch­glän­zen­den Glas­flä­chen kei­ne Chan­ce.

Die Innen­ein­tei­lung ist in jeder Hin­sicht und Rich­tung varia­bel. Indi­vi­dua­li­tät ist auch bei den Far­ben ange­sagt. Neben den 5 Basis- und 21 Akzent­far­ben ste­hen über 2.000 NCS Wunsch­far­ben zur Aus­wahl. Glän­zen­den oder sati­nier­te Glas­ober­flä­chen, die extrem kratz­fest und pfle­ge­leicht sind, ver­voll­komm­nen die Ästhe­tik.

Ein tech­ni­sches High­light bie­tet das IR-Link-Sys­tem. Mit die­sem Fea­ture von Spec­tral Möbel kön­nen bis zu 8 Audio- und Video­ge­rä­te bei geschlos­se­ner Möbel­klap­pe bedient wer­den. Der IR-Emp­fän­ger ist aus­sen am Möbel ange­bracht und gibt das Signal der Fern­be­die­nung als elek­tri­sches Signal an das IR-Modul im Möbel­in­nern wei­ter. Das Modul wan­delt das elek­tri­sche Signal wie­der in ein Infra­rot-Signal um und gibt es an das ange­steu­er­te Audio-/ Video­ge­rät wei­ter. Ein Lecker­bis­sen für Tech­nik-Freaks.