Riva 1920 — Inspiration und handwerkliche Präzision seit Generationen

Die Jahreszahl im Marken­na­men Riva 1920 markiert den Start ein­er ital­ienis­chen Erfol­gs­geschichte. Das Grün­dungs­jahr dieses ital­ienis­chen Möbel­her­stellers ste­ht in seinem Namen wie der der Inhab­er­fam­i­lie: Riva 1920. Knapp 100 Jahre sind ver­gan­gen seit eine kleine Handw­erks­man­u­fak­tur für maßgeschnei­derte Ein­rich­tun­gen im Möbel­bere­ich startete. Heute hat das Unternehmen einen Namen, der inter­na­tion­al für unver­gle­ich­lich­es Möbelde­sign ste­ht — Tis­che und Möbel, die inter­na­tionale Beach­tung find­en. Man wird in Ital­ien und darüber hin­aus nur schw­er ein ver­gle­ich­bares Unternehmen find­en, das sich seit Gen­er­a­tio­nen mit so viel Herzblut, Inspi­ra­tion und handw­erk­lich­er Per­fek­tion damit beschäftigt, außergewöhn­liche Tis­che und Möbel aus Holz zu entwer­fen und entste­hen zu lassen. Ken­ner des inter­na­tionalen Möbelde­signs bestäti­gen, das Design und Qual­ität die Pro­duk­te der Marke Riva 1920 einzi­gar­tig machen. Rund 18 inter­na­tion­al bekan­nte Architek­ten und Design­er arbeit­en bei Riva 1920 an den Entwür­fen von Tis­chen und Möbeln. Ca. 75 Mitar­beit­er arbeit­en in der Bear­beitung und Her­stel­lung.

Sorgfältige Materialauswahl — elegantes Design

Aber nicht nur Gestalt und Qual­ität der Möbel machen die Tis­che und Möbel von Riva 1920 einzi­gar­tig. Hinzu kommt die Tiefe und Sorgfalt der Über­legun­gen, mit denen das jew­eilige Holz aus­ge­sucht wird. Auss­chließlich Holz aus kon­trol­lierten Auf­forstungs­ge­bi­eten wird ver­ar­beit­et. Riva 1920 geht noch einen Schritt weit­er in Rich­tung Ökolo­gie und Qual­ität: Die Her­stel­lung der Tis­che und Möbel erfol­gt – das ist eines der Fir­men­prinzip­i­en – ohne Auss­chuss.

Kunstwerke aus Holz erzählen Geschichten

Die Design­er bei Riva 1920 haben den Anspruch mehr zu entwer­fen und herzustellen als Tis­che und Möbel aus edlem Holz. Jedes Pro­dukt soll let­z­tendlich ein Unikat sein und ein einzi­gar­tiges Kunst­werk darstellen. So legt man Wert darauf, dass die ver­wen­de­ten Holzarten eine Geschichte haben: Zed­ern­holz, tausend­jähriges KAURI aus Neusee­land, Bric­cole von Venedig und weit­ere beson­dere Hölz­er. Das Ide­al von Riva 1920 ist es, dass seine Erzeug­nisse auch als Kunst­werke ange­se­hen wer­den.

Ground Zero — Ground Heroes

Der kün­st­lerische Anspruch hat seine Berech­ti­gung, wie ein ganz beson­deres Pro­jekt von weltweit­er Bedeu­tung zeigt: Bric­cole sind die Pfäh­le in der Lagune von Venedig, die Boote leit­en und die Ebbe melden. Nach fünf bis zehn Jahren wer­den sie gewöhn­lich aus­gewech­selt. Mit Hil­fe von 33 Design­ern, Stilis­ten und zeit­genös­sis­chen Schnitzern ent­standen im Jahr 2010 Objek­te mit einzi­gar­tiger Anmu­tung. Mit dem Pro­jekt „Ground Zero … Ground Heroes“ gedenkt und unter­stützt RIVA 1920 Hin­terbliebene von Feuer­wehrmän­nern und Polizis­ten, die bei der Tragödie des World Trade Cen­ters von 11. Sep­tem­ber 2001 in New York ums Leben kamen. Fünf Tis­che aus KAU­RI-Holz wur­den von Design­ern gestal­tet und bei Riva 1920 hergestellt und vom Auk­tion­shaus Christies zugun­sten der Hin­terbliebe­nen ver­steigert.

Il Bosco della Vita — ein Leben für Holz

Ein weit­eres kar­i­ta­tives bzw. ökol­o­gisch ori­en­tiertes Pro­jekt ent­stand in Zusam­me­nar­beit mit der Stadt Can­tú. Riva 1920 stiftete Jung­bäume für das Pro­jekt IL BOSCO DELLA VITA (Wald des Lebens), um örtliche Wälder zu ret­ten und wieder aufzu­forsten. Zusät­zlich richtete das Unternehmen in Can­tú ein Muse­um ein, das Besuch­ern die Philoso­phie von Riva 1920 näher brin­gen soll. Das Muse­um in Can­tù zeigt eine stetig wach­sende Samm­lung von Werkzeu­gen für die Bear­beitung des Holzes. Ca. 2.800 Ausstel­lungstücke aus Ital­ien und anderen europäis­chen Län­dern sam­melten die Inhab­er per­sön­lich.

Ein Jahrhundert — von dem kleinen Handwerksbetrieb zum Global Player

Die Pro­fes­sion­al­ität und handw­erk­liche Erfahrung von über 75 Mitar­beit­ern wird ergänzt durch eine Gruppe klein­er Handw­erksstät­ten, die mit der Fir­ma zusam­me­nar­beit­en für vielfältige Liefer­un­gen von Mate­ri­alien. Weltweit sor­gen 56 Vertre­tun­gen für die Präsen­ta­tion und den Ver­trieb der Tis­che und Möbel aus dem Hause Riva 1920. Das Fam­i­lienun­ternehmen wird in der drit­ten Gen­er­a­tion geführt, die vierte Gen­er­a­tion ist bere­its in die Fir­ma inte­gri­ert. Die Erfahrung in der Ver­ar­beitung des Mate­ri­als Holz und die außergewöhn­liche Designkom­pe­tenz in Verbindung mit Qual­ität und Funk­tion­al­ität machen die Tis­che und Möbel zu gefragten Objek­ten auf der ganzen Welt. Riva 1920 ste­ht nicht nur für Design und Qual­ität in der Her­stel­lung von Tis­chen und Möbeln aus Holz, son­dern verkör­pert eine Hal­tung: Das Streben in der Ver­ar­beitung von Holz in jed­er Beziehung Außergewöhn­lich­es zu leis­ten.

Tradition konservieren und nachfolgenden Generationen weitergeben

Alle Tis­che und Möbel, die bei Riva 1920 entwick­elt und hergestellt wer­den, unter­liegen stren­gen Prinzip­i­en in der gesamten Pro­duk­tions- und Ver­trieb­s­kette. Trans­parenz und Klarheit gegenüber dem Kun­den, welche Mate­ri­alien ver­wen­det wer­den, Ver­wen­dung von Hölz­ern aus kon­trol­lierten Auf­forstungs­ge­bi­eten und eine Pro­duk­tion ohne Auss­chuss. Auch während der Pro­duk­tion und in den Arbeit­sprozessen ste­hen Natur und Ökolo­gie im Vorder­grund. Die Zusam­me­nar­beit mit renom­miert­er Design­ern und Ihren Ideen garantieren das Marken­ze­ichen und Design­merk­mal „Made in Italy“. Trotz der Hochw­er­tigkeit der Tis­che und Möbel in Gestalt und Funk­tion, in Mate­r­i­al und Umwelt­be­wusst­sein, in Flex­i­bil­ität in Ser­vice und Pro­dukt, gelingt es Riva 1920, ein angemessenes Ver­hält­nis von Preis und Leis­tung zu real­isieren.