Was macht ein Möbel zu einem more Möbel?

Heu­te reden alle von Nach­hal­tig­keit. Für mich bedeu­tet das, Möbel zu ent­wer­fen und zu fer­ti­gen, die in zehn Jah­ren noch genau­so schön sind wie in die­sem Moment. Möbel, die man Tag für Tag benut­zen möch­te und die so das Leben ein klei­nes Biss­chen berei­chern.“

Bern­hard Mül­ler

More schafft die­sen Anspruch mit einem redu­zier­ten, kla­ren Design. Die Möbel sol­len einen Raum gestal­ten, indem sie Frei­hei­ten schaf­fen statt ihn zu domi­nie­ren. Die Idee dabei ist zu über­ra­schen und dem Kun­den Möbel mit durch­dach­ten Lösun­gen zu bie­ten: z.B. Cor­bo, der Stuhl mit dem Kom­fort eines Ses­sels. Oder Sta­to, der ers­te Mas­siv­holz­tisch, der kei­ne Zar­ge braucht und dadurch für mehr Bein­frei­heit sorgt.

So wich­tig wie das Design sind auch die Hoch­wer­tig­keit der Mate­ria­li­en und ihre per­fek­te Ver­ar­bei­tung. Die Höl­zer stam­men aus nach­hal­ti­gem Anbau, sind sorg­fäl­tig aus­ge­wählt und gela­gert. Die Fer­ti­gung erfolgt aus­schließ­lich in Deutsch­land.

Lang­fris­ti­ge und part­ner­schaft­li­che Bezie­hun­gen zu Desi­gnern, Händ­lern, Zulie­fe­rern und Pro­du­zen­ten sind für More ein wich­ti­ger Fak­tor für den Erfolg. Denn nur Leu­te mit Qua­li­tät schaf­fen auch Möbel mit Qua­li­tät.

 

Quel­le: more-moebel.de