Das war ein außergewöhnlicher Moment für den Möbelstandort Köln: Die beiden Firmenchefs der italienischen Möbelmanufakturen Riva1920 und LEMA überreichen Martin Pfannes eine Skulptur zur offiziellen Eröffnung des neuen Showrooms. Die anwesenden Gäste stimmten überein: „Diese Veranstaltung zeigt erneut, dass Köln zu den führenden Möbelstandorten nördlich der Alpen zählt. Und wir können engagierten Möbel-Enthusiasten wie Martin Pfannes nur dankbar sein, dass sie sich mit immer neuen Ideen für die Attraktivität Kölns einsetzen.“

Skulptur aus Holz als Präsent mit Hintergrund

In ihren kurzen Wortbeiträgen zur Eröffnung des neuen Showrooms an Kölns Möbelmeile Hohenstaufenring beschrieben Davide Riva und Angelo Meroni ihre Freude darüber, dass es gelungen ist, eine gemeinsame Präsentation der wichtigsten Möbel aus ihren jeweiligen Manufakturen zusammen zu stellen. Die beiden namhaften Marken hatten, trotz ihrer gemeinsamen Wurzeln in Norditalien, bisher nur wenige Berührungspunkte und das gemeinsame Präsent der Firmenchefs spricht hier eine deutliche Sprache: Aus der Skulptur, in der zwei Stränge aus unterschiedlichen Hölzern eng miteinander korrespondieren, spricht ein wenig Dankbarkeit dafür, dass man nun gemeinsam mit Martin Pfannes diesen Weg der gemeinsamen Produktpräsentation in Köln gehen kann. „Es ist für beide Partner eine der größten Präsentationsflächen außerhalb Italiens entstanden. Mit dem neuen Showroom, der direkt neben unserem Stammhaus gelegen ist, können die beiden Hersteller ihre Kollektionen in einer Gesamtschau vorstellen. Das macht die Design-Ideen, die hinter den einzelnen Möbeln stehen, erlebbar und ist für unsere Kunden eine hervorragende Möglichkeit, sich mit dem Design von Riva 1920 und LEMA vertraut zu machen. Begleitet natürlich von unseren kompetenten Fachberatern, die im Vorfeld der Eröffnung von den beiden Herstellern ergänzend intensiv geschult und mit den Herstellungsprozessen in den Stammwerken vertraut gemacht wurden“, betont Initiator Martin Pfannes.

Rund 300 Gäste bei der Eröffnung

Am Abend des 17. Januar 2019 konnten Martin Pfannes und sein Team rund 300 Gäste bei der Eröffnung des neuen Showrooms begrüßen. „Dabei konnten wir viele Architekten und Experten für Inneneinrichtung aus ganz Deutschland begrüßen, die sich während der Internationalen Möbelmesse imm in Köln aufhielten. Das war ein schöner Erfolg, der eng mit unserem Konzept korrespondiert. Denn wir verstehen uns als Adresse der Wahl für Kunden aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, wenn es um die hochwertige Ausstattung von Immobilien mit italienischen Design-Möbeln geht“, beschreibt Martin Pfannes einen wichtigen Aspekt des Abends. „Vor allem mit der großflächigen Ausstellung von Riva 1920 und LEMA haben wir diesen Anspruch nun noch einmal untermauert. Und wir sind bestens darauf eingestellt, komplexe Projekte sowohl in Köln, als auch in den benachbarten Städten in Nordrhein-Westfalen oder auch in Luxemburg oder der Schweiz zu realisieren. Wir verfügen über das entsprechende Know-how.“ Für das leiblich Wohl sorgte an dem Abend der Kölner Gastronom Kai Lohrengel. „Wir arbeiten mit Kai Lohrengel in unserem lokalen Netzwerk INCENTO seit einigen Jahren sehr eng zusammen. Und wir wissen, dass wir uns zum Beispiel auf seine Weinauswahl immer verlassen können. So war es auch an diesem Abend: Selbst die Weinkenner unserer italienischen Gäste waren von den Weinen aus italienischen Anbaugebieten, die Kai Lohrengel ausgewählt hatte, sehr angetan.“

 

Showroom täglich geöffnet

Seit der Eröffnung erfreut sich der Showroom eines sehr regen Kundeninteresses. „Wir sind positive überrascht von der hohen Besucherfrequenz“, bestätigt Martin Pfannes. Häufig beziehen er und seine Wohnberater den Showroom auch aktiv in die Kundenberatung ein: „Es bietet sich natürlich an, mit den Kunden die jeweiligen Exponate auch direkt anzusehen und sich einen haptischen Eindruck von den Hölzern und den Stoffen zu machen. Auch wenn wir neben den beiden im Showroom vertretenen Marken Riva1920 und LEMA natürlich mit Molteni&C., Cassina, flexform und vielen anderen ein sehr breites Spektrum an italienischen Top-Herstellern vertreten, birgt die große Fläche des neuem Showrooms einfach die Chance, ganze Wohnwelten live zu präsentieren. Wo sonst kann man zum Beispiel einen Tisch aus neuseeländischem Kauri-Holz und einen großzügigen Barschrank aus Massivholz bewundern. Wir freuen uns, diese ergänzenden Möglichkeiten bei der Beratung unserer Kunden nun nutzen zu können und machen davon auch regen Gebrauch“, bestätigen Martin Pfannes und sein Team.

Beratungsansatz gestärkt

Diese Einbeziehung des neuen Showrooms, der räumlich in direkter Nachbarschaft zum Ladenlokal von Pfannes & Virnich liegt, verstärkt den Ansatz der umfassenden Wohnberatung weiter. „Wir haben uns ja bewusst dazu entschieden, unseren Schwerpunkt noch stärker in die Beratung von Kunden, die ihre Wohnimmobilie umgestalten möchten, zu legen. Dazu gehört dann neben der Möblierung der Räume auch die Einbettung des Möbelkonzeptes in ein umfassendes Licht- und Farbkonzept. Von der Gestaltung der Böden, Wände und Decken bis zur Ausstattung der Räume mit Licht, Teppichen, Möbeln und Accessoires reicht dann unser Service-Spektrum.“ Dieser Schwerpunkt der umfassenden Projektberatung wird in einem der kommenden Blogbeiträge noch einmal intensiver vorgestellt.