Das Unternehmen Intertime startete 1965 mit dem Bestreben Polstermöbel zu schaffen, die Wohlbefinden, Individualität und Ästhetik in sich vereinen. Diese Ansprüche werden von Johannes und Lukas Weibel weitergeführt und durch den Wunsch perfekte Sitzqualität und Variation zu bieten, ergänzt. Die beiden Brüder führen das Familienunternehmen in der zweiten Generation. Durch sie wurde der Fokus für Design geschärft und die Ausrichtung auf eine moderne, reduzierte und zeitlos attraktive Designsprache verstärkt. Das zeigt sich auch in den zahlreichen Auszeichnungen mit Design-Awards. 2011 erhält der Sessel Jive den Reddot Design Award, das Sofa Lax wird mit dem iF Product Design Award ausgezeichnet und war für den German Design Award 2011 nominiert.

Für Intertime ist Design die visuelle Manifestation der Produktqualität – und die befindet sich immer auch im Innern jedes Intertime Sitzmöbels. Deshalb stützt man sich bereits bei der Konzeption neuer Produkte auf aktuellste Erkenntnisse aus der Ergonomie und verwendet ausschliesslich beste, langlebige Materialien.

 

Die Philosophie von Intertime?

„Design, Sitzqualität, Variation – bei Intertime ist jeder Aspekt eines Sitzmöbels auf schönes und gutes Sitzen ausgerichtet. Dies ist es, was Intertime einzigartig macht und antreibt: das Streben nach «perfektem Sitzen». In dieser Philosophie entwerfen und produzieren wir Sitzmöbel von zeitloser Ästhetik und außergewöhnlicher Sitzqualität.“ sagen Lukas und Johannes Weibel.

Sitzmöbel von Intertime verfügen über eine Vielfalt an intelligenten – unsichtbaren – Funktionen, die ergonomisch optimale Sitz- und Liegepositionen ermöglichen. Für individuelle Sitzbedürfnisse lassen sich die Intertime Sitzmöbel zusätzlich anpassen – in der Höhe oder Tiefe ebenso wie mit speziellen Ausstattungsoptionen. Zudem sind auf Anfrage auch Spezialanfertigungen möglich.

Quelle: intertime.ch, architonic.com