Fatboy – charmant, unwiderstehlich, bequem

Die Story beginnt im Jahr 1998: der Finne Jukka Setälä denkt quer und entwirft ein überdimensionales Sitzkissen, das Fatboy 2002 auf dem niederländischen Markt vorstellt.

Was ist der Hinergrund? Fatboy, gegründet von dem Designer Alex Bergmann, ist eine Lifestyle Marke, die eine unkonventionelle Denke und ein unerschöpflicher Einfallsreichtum auszeichnet. Fatboy sieht sich zur Entwicklung von Konzepten für Lifestyleprodukte herausgefordert. Die Kollektionen sind breit aufgestellt: von Nicht-Fliegenden-Teppichen bis hin zu überdimensionierten klassischen Tischleuchten, von Mehrpersonen-Hängematten bis hin zu aufblasbaren Hunden. Im Bereich Home und Outdoor-Living präsentiert Fatboy immer wieder Überraschungen und Klassiker mit frechen Mustern und unverwüstlichen Materialien.

Fatboy – das Original

2002 entsteht die Idee, den perfekten Lounge-Stuhl zu entwickeln – eine nie dagewesene Sitz- und Relax-Erfahrung, hip, modisch und bequem. Der Entwurf des Finnen Setälä entspricht genau dem, was Fatboy anstrebt: schräg, etwas verrückt, unverwüstlich, bequem, passt überall – der perfekte Lounge-Sessel. Der Sitzsack, der fortan als Fatboy Original bezeichnet wird, erweist sich als Verkaufsrenner und Selbstläufer. Der charmante und unwiderstehlich bequeme Sitzsack von Fatboy erobert die Herzen der Menschen in immer mehr Ländern. Weltweit ist er in mehr als 50 Ländern im Verkauf. In der Tat ist er mit nichts vergleichbar, er ist einzigartig.

Die Idee ist ebenso einfach wie bahnbrechend: ein Fatboy ist im Grunde eine moderne Neuinterpretation eines mit Stroh oder Bohnen gefüllten Sacks.

Neben der hohen Qualität der Bezüge und der Verarbeitung ist vor allem das Füllmaterial entscheidend. Durch die Verwendung hochwertiger und besonders feiner Styroporperlen passt der Fatboy sich dem Körper perfekt an und umschmiegt jede Körperform. Dabei bietet er guten Halt, man versinkt also nicht nur irgendwie. Dabei ist er sehr leicht und wärmend. Sollte die Füllung an Volumen verlieren im Laufe der Zeit, kann jeder Fatboy nachgefüllt werden. 

Vom Original zu einer Produktfamilie

Der über viele Jahre ungebremst wachsende Erfolg des Fatboy legt nahe, weitere Produkte dem Original zur Seite zu stellen. Es entsteht eine Fatboy-Lounge-Familie: Neben dem Original Sitzsack und vielen weiteren Sitzkissen in den unterschiedlichsten Ausführungen, umfasst sie beispielsweise die riesengroße Hängematte Headdemock. Die Dimension ist reichlich bemessen, so dass die Hängematte mehrere Personen zum Chillen, Schaukeln und Relaxen einlädt. Großzügige Dimensionen sind ein kennzeichnendes Merkmal aller Fatboy Produkte.

Es gibt aber auch kleine Objekte in der Fatboy Familie: Der Fatboy Junior für Kinder oder das Hundekissen Doggielounge, keiner kommt zu kurz. Für den Outdoor-Bereich gibt es den witterungsbeständigen Sitzsack Buggle-up. Regen macht ihm nichts aus und er ist im Garten und auf jeder Terrasse ein echter Hingucker.

Mittlerweile hat der Fatboy Original Kultstatus, sympathisch und zeitlos, gemütlich und in immer neuen Varianten macht der Fatboy aus nüchternen Räumen eine einladende Lounge-Area. Hochwertige Verarbeitung, beste Qualität, große Belastbarkeit und die anschmiegsame Füllung machen die Produkte von Fatboy zum Everybodies Darling und zum Muss für jede Lounge-Area.

Der Fatboy – das Genie unter den Sitzmöbeln

Der Fatboy Original ist ein Universalgenie, und dazu extrem individuell. Fatboy hat mit dem Sitzkissen eine neue Dimension des Sitzens und der Sitzkultur erfunden. Viele Fans sagen: Einmal Fatboy, immer Fatboy – wer einmal darin gesessen hat, muss einen Fatboy haben. Nur Unwissende fragen, was denn den Unterschied zwischen irgendeinem beliebigen Sessel oder Sitzkissen und einem Fatboy Original ausmacht. Diesen Unwissenden braucht man nichts erklären, sie sollen sich nur einmal reinsetzen und sofort wird klar, wo der Unterschied liegt.