Arper – Leidenschaft, Kreativität und familiärer Zusammenhalt

Die Marke Arper kann man zu Recht als außergewöhnlich bezeichnen: Arper entstand als Unternehmensprojekt, das der heutige Präsident Luigi Feltrin 1989 aus seiner handwerklichen Lederverarbeitung entwickelte. Beeindruckend ist die Konsequenz in der unternehmerischen Strategie einerseits und die Kreativität in der Ideenfindung  andererseits, mit der die Gründerfamilie vorgeht. Ein entscheidender Faktor der Erfolgsgeschichte der Marke ist der Zusammenhalt innerhalb der Familie und die Art, wie sich die unterschiedlichen Fähigkeiten gegenseitig ergänzen und verstärken. Die Kreativität und Leidenschaft des Gründers Luigi Feltrin kombiniert mit der Forschung und dem Innovationswillen seiner Söhne Mauro und Claudio kennzeichnen ein Unternehmen, das heute für interdisziplinäre Kompetenzen, Organisationskapazitäten und Managementfähigkeiten steht. Heute vertreibt der italienische Möbelhersteller weltweit Einrichtungselemente für öffentliche Gebäude, Büroräume und Wohnbereiche.

Ende der neunziger Jahre vollzieht Arper durch den Einsatz neuer Materialien und Technologien einen entscheidenden Wandel in Richtung Serienfertigung. Gleichzeitig kommt es zu einem ein Treffen von bedeutsamer Tragweite mit dem Studio Lievore Altherr Molina. Das Treffen ist der Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit, die sich in einer Reihe neuer Produkte konkretisiert, die zu „Long-Sellern“ werden – wie die Stuhlkollektion Catifa, die sich seit 2001 über eine Million Mal in 5 verschiedenen Versionen verkaufte. Claudio Feltrin: „Seit zehn Jahren arbeiten wir mit dem Studio Lievore Altherr Molina und es waren zehn Jahre voller Zufriedenheit. Wir pflegen eine geschäftliche aber auch eine freundschaftliche Beziehung, die im Laufe vieler Jahre der Zusammenarbeit mit Arper entstand.“

Arper Norma Arper Norma

Eleganz und Zeitlosigkeit für jedes Ambiente

Im Laufe der folgenden Jahre prägen immer mehr internationale Designer die Stühle, Tische, Sofas, Hocker und Sessel der Marke Arper. Große Namen wie Jean-Marie Massaud, Simon Pengelly, Ichiro Iwasaki, James Irvine, Antti Kotilainen und Rodolfo Dordoni tragen dazu bei, dass neue Ansätze, Ideen und Kulturen in das Design der Arper Produkte einfliessen. Daraus entwickelt sich ein eleganter und stets aktueller Stil, der in seinen universalen und zeitlosen Formen mit jedem Ambiente harmonisiert.

Modernste Fertigungsstandards und internationale Zertifizierungen

Qualität und Umweltverträglichkeit sowie der Einsatz wiederverwertbarer Materialien kennzeichnen die Materialauswahl. Die Fertigungsprozesse orientieren sich an modernsten Umweltstandards. In 2005 installierte Arper ein Umwelt-Arbeitsteam, dessen Hauptaufgabe die Kontrolle und das Management der Umweltauswirkung von der Planung bis zur Entsorgung ist. Arper liess die Zertifizierung ISO 14001 durchführen und wendet die Methode der Ökobilanzierung (Life Cycle Assessment) an. Ein Teil der Produkte aus dem Hause Arper trägt zusätzlich wichtige internationale Zertifizierungen (EPD, GreenGuard, GECA, Greenstar).

Familientradtion und Innovationskraft

Heute steht Claudio Feltrin an der Unternehmensspitze. Das Wachstum der Marke Arper ist rasant, von 5 Millionen im Jahr 2000 stieg der Umsatz auf 67 Millionen Euro im Jahr 2015. Arper verfügt neben dem Sitz in Treviso, Italien, über zwei Tochterfirmen (Arper USA und Arper Middle East), zwei Niederlassungen (Arper UK und Arper Singapore) und elf Showrooms in den wichtigsten Metropolen der Welt wie Mailand, London, Köln, Stockholm, Amsterdam, Oslo, Kopenhagen, New York, Chicago und Dubai.

“Wir sehen uns in erster Linie als eine Familie, die sich gemeinsam den Herausforderungen und Problemen stellt. Mein Vater bleibt eine Triebfeder für die Begeisterung, die uns dazu bringt, uns konstant weiterzuentwickeln. Die Ziele, die Arper heute hat, sind auch das Ergebnis seiner Entschlossenheit und wir werden weiterhin Seite an Seite arbeiten, um die Zukunft des Unternehmens zu sichern”, erklärt Claudio Feltrin.