Arco – Tische und Sitzgelegenheiten im Dienst der Benutzer

Wouter van Ast eröffnete im Jahre 1904 ein Geschäft für Bücher und Bilder, um sich etwas nebenbei zu verdienen. Der Nebenverdienst entwickelte sich rasant, das Unternehmen wuchs auf mehr als zehn Mitarbeiter. Im Jahre 1927 tourte Arend Cornelis van Ast, der älteste Sohn, mit dem Fahrrad durch das Land, um die Produkte der NV Van Ast Lijstenfabrik en Glashandel bekannt zu machen. Der Erfolg war überwältigend und es entstanden drei Einzelfirmen mit Sitz in Wichterswijk: ein Handelsunternehmen und zwei Produktionsstätte, eine Leistenfabrik und eine Möbelfabrik. Wouter van Ast und seine Söhne waren ehrgeizig und neuen Technologien aufgeschlossen. Die Firma war eine der ersten die über ein Telefon verfügte, was in den 30er Jahre bedeutete, dass man  in der Top-Liga der technologischen Entwicklung stand.

 

Einige Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges begann Arco mit der Produktion von Kleinmöbeln. Der Name Arco ist eine Abkürzung von Arend Cornelis van Ast. Da Holz in der Zeit in den Niederlanden Mangelware war, verarbeitete man Apfelsinenkisten zu Spänen und presste diese zu Spanplatten. Die Verarbeitung von Spanplatten in hoher Qualität ist bis heute der Kern der Produktionstechnik der Marke Arco.

Mit Eintritt von Willem van Ast in das Unternehmen im Jahre 1967 vollzog Arco einen entscheidenden Entwicklungsschritt. Willem holte externe Designer ins Unternehmen, u.a. Charles Marks, Burkhard Vogtherr und Arnold Merckx. Diese prägten im Laufe der Jahre immer stärker das Produktsortiment, und der bisherige Stil wurde komplett ersetzt durch einen neuen, modernen Look. Die Veränderung der Formensprache war ein voller Erfolg. Die Marke Arco wuchs zu einem international bedeutendem Hersteller von Tischen und Sitzgelegenheiten. 2011, unter Leitung von Jorre van Ast, verfügt die Kollektion über eine Reihe von Bestsellern. Jorre van Ast wacht akribisch darüber, den eigenständigen Charakter und markanten Stil der Produkte zu bewahren. Innovation und Nachhaltigkeit sind die weiteren Säulen der Firmenphilosophie, neben dem Streben nach höchster Qualität und Feinheit der handwerklichen Verarbeitung.